Skip to main content

Was ist ein Kellnermesser?

Ein Kellnermesser ist der ideale Begleiter für all diejenigen, die Weinflaschen öffnen möchten. Dabei ist es egal, ob dies in der Gastronomie geschieht oder im Haushalt. Es besteht aus einem kleinen Messer, welches am Ende liegt und herausklappbar ist. Dieses Messer wird Kapselschneider genannt. Damit ist es möglich, den Verschluss von Weinflaschen aufzuschneiden. Durch das Entfernen des Verschlusses zeigt sich der Korken, den man anschließend mit der Spindel und dem Hebel aus der Flasche hebelt. Kellnermesser unterscheiden sich hauptsächlich im Material, aus dem sie bestehen. Das Material hat einen großen Einfluss auf das Gewicht des Messers. Da man beim Öffnen der Flasche große Kraft ausübt, ist es wichtig ein qualitativ hochwertiges Kellnermesser zu haben. Da sich die Kombination von Messer, Spindel und Hebel in der Gastronomie durchgesetzt hat, wird es eben Kellnermesser oder auch Sommeliermesser genannt.

Unsere Kaufempfehlungen

12345
Liftboy Kellnermesser Carl Mertens Kellnermesser in silber Albargo Kellnermesser Le Creuset Kellnermesser - 1 Laguiole Kellnermesser - 1
Modell Liftboy KellnermesserCarl Mertens KellnermesserAlbargo KellnermesserLe Creuset KellnermesserLaguiole Kellnermesser
Bewertung
Preis

7,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

19,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

19,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

23,68 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

144,93 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht VerfügbarDetailsKaufen*DetailsKaufen*DetailsKaufen*DetailsKaufen*

 

Wir möchten Ihnen gerne Kellnermesser empfehlen, von denen wir selbst überzeugt sind. Sie sind aufsteigend nach dem Preis sortiert. Wie Sie sicherlich bereits an den Bewertungen sehen, sind die Kunden auch mit niedrigpreisigen Kellnermessern äußerst zufrieden. Diese reichen im Normallfall auch absolut aus.

Einen Unterschied macht es dann, wenn Sie häufiger mit Kellnermessern zu tun haben. Beispielsweise dann, wenn Sie in der Gastronomie arbeiten und regelmäßig im Alltag Sommeliermesser benutzen. Zum einen ist es auf Dauer leichter Flaschen mit einem höherwertigen Gerät zu öffnen. Zum anderen ist es ein Zeichen für den Gast, dass Sie in Ihren Job investieren und diesen ernst nehmen. Dies wird sich auf Dauer bei Ihrem Trinkgeld bemerkbar machen und sich reinvestieren. Zu den einzelnen Kellnermessern haben wir zusätzlich eine Detailseite erstellt, die noch einmal genauer auf das jeweilige Sommeliermesser eingeht. Dort können Sie sich gerne weiterführende Informationen anlesen, wenn Sie dies möchten.

 

Kellnermesser kaufen

© blackday – Fotolia.com

Wie funktioniert ein Kellnermesser?

Das Sommeliermesser muss 3 Dinge vereinen. Zum einen muss es einen Kapselschneider besitzen. Mit diesem Messer trennt man die Verschlusskappe der Weinflasche vom Flaschenhals ab. Hierfür fährt man einmal um den Flaschenhals herum und schneidet sie somit ab. Achten Sie darauf, dass Sie unterhalb der Erhebung des Flaschenhalses schneiden, da der Wein ansonsten beim Einschenken über die Folie läuft. Dabei kann ein leichter Oxidationsprozess beginnen, was für den Wein nicht gut ist. Daraufhin zeigt sich der Korken. An diesem Punkt kann man das Messer wieder einklappen.

Man nimmt anschließend die Spindel und dreht diese in den Korken hinein. Drehen Sie die Spindel so weit wie möglich in den Korken. Achten Sie jedoch darauf, dass die Spindel sich nicht durch den Korken hindurch bohrt. Dann fallen nämlich Bruchteile vom Korken in den Wein. Zumindest in der Gastronomie ist der Wein dann nicht mehr anzubieten.

Anschließend kommt die letzte Komponente des Messers ins Spiel. Den Hebel muss anschließend am Flaschenhals befestigt werden. Versuchen Sie den Korken mit Hilfe der Hebelwirkung gleichmäßig und sanft aus dem Flaschenhals herauszuziehen. Zum Schluss, kurz bevor der Korken aus dem Flaschenhals gezogen wird, empfielt es sich, den Korken ganz leicht zu bewegen. Wenn Sie diese Bewegung nämlich ruckartig durchführen, dann könnte die Flasche mitschwingen und etwas Wein auskippen.

Zusammengefasst:

  1. Kapselschneider – Kapsel abschneiden
  2. Spindel – Möglichst mittig in den Korken drehen
  3. Hebel – Am Flaschenhals befestigen und Hebelwirkung ausnutzen, um Korken zu entfernen

Kellnermesser Korkenzieher Wein Flasche Weinflasche Drehen Spule

© winston – Fotolia.com

Kellnermesser Weinflasche Wein Flasche Hebel

© winston – Fotolia.com

Bei hochwertigen Weinen werden vorzugsweise längere Korken verwendet. Mit einem einfachen Kellnermesser besteht die Möglichkeit, dass die Korken bei dem Vorgang des Herausziehens abbrechen. Um dem Problem entgegenzuwirken, wurden Kellnermesser mit einem Doppelhebel entwickelt. Hier kann der Hebel zwei mal angesetzt werden und somit wird weniger Druck auf den Korken ausgeübt.

 

Die verschiedenen Kellnermesser – Varianten

Am deutlichsten unterscheiden sich die Kellnermesser rein optisch durch das Material der Griffe. Diese bestehen entweder aus Holz, aus Horn, aus Kunststoff oder aus Edelstahl.

Holzgriff

Die Variante aus Holz wirkt besonders hochwertig. Gleichwohl sind viele der teuren Sommeliermesser aus Holz. Hochwertige Griffe sind dann aus seltenen Hölzern wie Wachholderholz, Olivenholz und Weinrebenholz. Holzgriffe fühlen sich angenehm an und sorgen für einen festen Griff, ohne Gefahr abzurutschen. Holz in der Küche ist zumeist nicht von langer Lebensdauer. Da das Kellnermesser jedoch nicht gewaschen werden muss, ist das in diesem Fall gar kein Problem.

Edelstahlgriff

Das größte Plus des Sommerliermessers mit einem Edelstahlgriff ist, dass man es einfach hygienisch rein bekommt. Es wirkt ebenfalls edel und hat ein gutes Gewicht, sodass es angenehm in der Hand liegt. Wenn ihre Hände nass sind, ob durch Wasser oder schwitzende Hände, besteht beim Edelstahlgriff das höchste Risiko des Abrutschens. Dies ist kein Problem, wenn es im privaten Bereich passiert. Im gastronomischen Bereich hingegen wirkt Abrutschen unprofessionell und kann sich auf ihr Trinkgeld auswirken.

Kunststoffgriff

Ein Kunststoffgriff kann sich ebenso angenehm anfühlen, muss es jedoch nicht. Hier kommt es ganz auf das Modell an. In den meisten Fällen ist ein Kellnermesser aus Kunststoff jedoch die leichteste Variante. Was das Abrutschen betrifft, ist diese Variante in der Mitte anzusiedeln. Man rutscht weniger ab als beim Griff aus Edelstahl, häufiger als beim Griff aus Holz. Ein Kunststoffgriff sieht unter den vier Varianten jedoch am unedelsten aus. Weitere Nachteile sind, dass es unangenehm riechen kann und eventuell gesundheitsgefährdende Substanzen im Kunststoff enthalten sind.

Horngriff

Säugetierkrallen, Klauen, Hufe und Hörner bestehen allesamt aus Horn. Es ist härter und schwerer als Holz, wirkt jedoch ebenso elegant und ist hochwertig. Es ist ähnlich wie Edelstahl leicht hygienisch rein zu bekommen und fühlt sich angenehm an. Bei Griffen aus Horn besteht außerdem nicht die Gefahr, anders als bei solchen aus Kunsstoff, dass gesundheitschädigende Stoffe austreten. Des weiteren ist besteht kaum die Möglichkeit des Abschrutschens.

Kellnermesser kaufen Edelstahl

© Andrzej Tokarski – Fotolia.com

Kellnermesser Kaufkriterien

Es ist nicht so, dass die hier aufgeführten Kaufkriterien alle vorhanden sein müssen, damit Sie ein gutes Kellnermesser besitzen. Wenn Sie sich ein Sommeliermesser kaufen möchten, sollten Sie sich vorab überlegen, welche Funktionen und Eigenschaften es haben sollte. Grundsätzlich ist es so, dass ein gutes Kellnermesser die Arbeit eines jeden Kellners erleichtert. Es ist das Werkzeug der Person, die Flaschen öffnet. Das sich mit schlechtem Werkzeug weniger gut arbeiten lässt, ist unlängst bekannt.

Preis

Man kann das Sommeliermesser schon sehr günstig erwerben. Bei Amazon sind die günstigsten Produkte ab 3 Euro zu erwerben. Selbstverständlich und wie bei jedem anderen Produkt auch, ist es ebenso möglich viel Geld auszugeben. Das teuerste Produkt auf Amazon kostet über 700 Euro. Nicht jeder, der einen Wein aufmachen möchte, braucht ein solch hochwertiges Produkt.

Jene im Bereich von 10 Euro erfüllen ihren Zweck ebenso zur vollsten Zufriedenheit. Neben dem Zweck des Öffnens von Weinen, wäre da noch das Aussehen. Man kann nicht erwarten, dass ein günstiges Produkt aus den wertvollsten Materialien besteht und somit einen hochwertigen Eindruck macht. An dieser Stelle kommt es darauf an, was Sie benötigen oder sich wünschen. In der Gastronomie, vor allem in der gehobenen, kann ein hochwertiges Kellnermesser von hoher Bedeutung sein. Erstens, weil für einen Profi doch Unterschiede zu erkennen sind. Zweitens, weil es sich auf ihr Trinkgeld auswirken wird. Wohlhabende Personen geben für guten Service und ein schönes Ambiente gerne Trinkgeld. Wenn ihr Messer und ihre Flaschenöffnungskünste Eindruck erwecken, passiert genau das. Sie können ein edles Sommeliermesser also als eine Investition sehen, zumindest sofern Sie denn in der Gastronomie tätig sind.

Material

Das Material des Griffs wurde bereits in einem eigenen Unterpunkt behandelt. Jedes Material hat Vor- und Nachteile. Welches Sie für sich bevorzugen, müssen Sie für sich selbst entscheiden. Hochwertige und damit teure Kellnermesser sind zumeist nicht mit einem Kunststoffgriff versehen, was dafür sprechen könnte, dass diese am unvorteilhaftesten sind.

Größe

Vor dem Kauf sollten Sie sich außerdem überlegen, welche Größe bzw. welches Gewicht ihr Kellnermesser haben soll. Sollten Sie es für den Heimgebrauch benutzen, ist es sicherlich empfehlenswert, wenn es klein und handlich ist. Es nimmt nicht viel Platz ein und stört auch nicht, wenn man es beispielsweise zum Picknicken mitnimmt. Ein Nachteil von handlichen Messern ist, dass beim Korken ziehen erhöhte Kraft ausgeübt werden muss. Zu Hause wird dies nicht so häufig geschehen, wie wenn Sie dies professionell tun. Von daher ist es hier sicherlich zu verschmerzen. Sollten Sie in der Gastronomie arbeiten, so empfehle ich Ihnen ein etwas schwereres Kellnermesser. Damit ist es leichter, Korken zu entfernen. Somit wird Ihnen die Arbeit erleichtert. Da höherwertige Kellnermesser in der Regel gut in der Hand liegen, wird das etwas höhere Gewicht hier als angenehm empfunden.

Teflonbeschichtete Spindel

Eine teflonbeschichtete Spindel bietet gegenüber einer nicht beschichteten Spindel einen Vorteil: Sie lässt sich leichter vom Korken abziehen, nachdem der Korken entfernt wurde. Sie ist jedoch kein Muss. Dieses Kaufkriterium ist eher als schön zu haben, aber nicht notwendig anzusehen. Hier stellt sich auch zusätzlich die Frage der Optik. Die Beschichtung ist schwarz und passt eventuell nicht, wenn Sie sich ein ein- oder zweifarbiges Kellnermesser wünschen.

Seele

Als Seele bezeichnet man den Raum in der Mitte der Spindel. Wenn man in die Spindel ein Streichholz stecken kann, dass ist die Seele groß genug. Eine große Seele unterstützt Sie dabei, auch ältere Korken zu entfernen. Die alten Korken neigen dazu, eher zu zerbrechen und kaputt zu gehen. Eine große Seele beugt diesem Problem vor.

2-Stufiges-System

Viele Sommeliermesser bieten Ihnen einen zweistufigen Hebel, der es Ihnen erleichtern wird, den Korken einer Weinflasche herauszuziehen. Der Vorteil des 2-Stufiges-System liegt darin, dass sie den Hebel an zwei Stellen ansetzen können. Dadurch ist es auch kinderleicht, längere Korken zu entfernen. Die Länge der Korken kann sich deutlich unterscheiden. Höherwertige Weine haben häufig längere Korken. Die Korkenlänge kann zwischen 38 und 60 Milimetern variieren.

Gelenk

Einige Kellnermesser haben ein Gelenk im Hebel, welches das Herausziehen des Korkens vereinfacht. Durch das Drücken auf den gelenkigen Hebel, wird ein Abbrechen des Korkens noch unwahrscheinlicher. Das 2-Stufiges-System und das Gelenk schließen sich gegenseitig nicht aus. Beides kann in einem Kellnermesser vorkommen.

Marke

Folgende Marken produzieren Kellnermesser: LaguioleLe Creuset – L’Atelier du Vin – Zwilling – Abargo -WMF – Fackelmann – Pulltex – Carl Mertens – Vacu Vin – LIFTBOY – Laguiole und Le Creuset sind sehr begehrte Marken, die wir Ihnen auch mit ruhigem Gewissen ans Herz legen können. Sie bestechen sowohl durch ihre Qualität, als auch durch einen guten Ruf unter Kennern.

Kellnermesser kaufen Weintrauben

Laguiole Kellnermesser

Das Laguiole Kellnermesser ist so etwas wie der Ferrari der Kellnermesser. Laguiole bezeichnet dabei einen kleinen Ort im Süden Frankreichs, in dem traditionell Messer geschmiedet werden. Von den etwa 130 Laguiole-Schmieden in Frankreich sind drei dabei, die auf einem äußerst qualitativ hochwertigen und dabei gleichen Stand sind.

Diese drei Schmieden sind:

  • Laguiole en Aubrac
  • Forge de Laguiole
  • Fontenille Pataud

Leider sind im Internet viele Kellnermesser zu finden, die keine Originale sind. Dies ist möglich, weil der Name Laguiole nicht geschützt ist. Jeder kann ein Messer produzieren und dieses Laguiole Messer nennen. Deshalb sind im Internet, auch auf Amazon, Sommeliermesser der Marke Laguiole bereits ab 50€ zu finden. Mit 100€ sollte man jedoch mindestens rechnen, wenn man beabsichtigt ein Original zu kaufen. Selbst Fachhändler verkaufen oftmals Produkte aus Fernost. Diese kaufen Sie durch einen französischen Großhändler ein. Von diesem bekommen Sie die Aussage, dass diese aus Frankreich sind.

Um sicherzugehen, dass Sie ein originales Kellnermesser erwerben, welches Ihren Qualitätsansprüchen gerecht wird, können Sie jedoch trotzdem einiges unternehmen. Beispielsweise können Sie auf die Nennung der Schmiede achten. Ein Unternehmen aus fernost darf den Namen Laguiole verwenden, aber nicht den der eben vorgestellten Schmieden.

Des weiteren ist ein gestanztes Logo auf dem Messer ein Zeichen von Echtheit. Bei der Schmiede Laguiole en Aubrac ist es ein Stierkopf, bei der Schmiede Forge de Laguiole ein Messer selbst und sas Logo von Fontenille Pataud  ist ein Zirkel.

Zusätzlich zu den genannten Schmieden, ist die Schmiede Château Laguiole bei den Kellnermessern stark vertreten. Sie ist ebenfalls absolut zu empfehlen und die Kellnermesser dieser Schmiede von höchster Qualität.